DIE GRÜNE BOX war bereits in der Vergangenheit Teil eines Recyclingnetzwerkes, das sich um die Wiederverwertung leerer oder gebrauchter Tintenpatronen, Druckerpatronen und Tonerkartuschen kümmert. Ab dem 20.06.2013 übergibt DIE GRÜNE BOX offiziell ihre Tätigkeit an www.geldfuermuell.de.


Leere Druckerpatronen sind kein Müll, sondern oft bares Geld wert! Profitieren Sie von unserem Tinten + Toner Ankauf.

Die grüne Box wird zu geldfuermuell:

Jetzt vom Ankauf leerer Toner + Tinten profitieren - Einfach & schnell Geld für Müll erhalten. Auch per Abholung!



Geldfuermuell kauft leere aber funktionstüchtige Tonerkartuschen und Tintenpatronen zum Recycling. Somit profitiert nicht mehr nur die Umwelt sondern auch Ihr Geldbeutel. Vorausgesetzt Sie besitzen recyclingfähige, d.h. wiederverwertbare Tonerkartuschen und Tintenpatronen, denn nur diese werden angekauft. Machen Sie mit: Vom gebrauchte Druckerpatronen und leere Toner Ankauf bei Geldfuermuell profitiert Ihr Geldbeutel aber auch die Umwelt, dank Recycling fallen viel weniger Restabfälle an, der Großteil der Kartuschen- und Patronen kann für die Wiederbefüllung verwendet werden.


Warum gibt es den Druckerpatronen Ankauf von geldfuermuell?

Und wenn Sie an geldfuermuell auch alte CDs verkaufen wird es sogar noch besser, bei CDs / DVDs und Blue-Ray Disks liegt die Verwertungsquote sogar bei 100%. Und Sie erhalten eine entsprechende Vergütung. Das kann Ihre Abfalltonne bestimmt nicht leisten. Machen Sie mit, die Büromaterial- und Toner Entsorgung bei geldfuermuell gibt es zwar schon seit 1998, aber je eher Sie mitmachen desto eher können Sie und die Umwelt profitieren. Und so geht es weiter:


1. Wie finde ich heraus, ob meine leeren Kartuschen recyclingfähig sind?


Download zum Druckerpatronen + Toner Ankauf, Recycling und Entsorgung bei geldfuermuellDownload zur Entsorgung bei geldfuermuellDownload zum Druckerpatronen + Toner Ankauf, Recycling und Entsorgung bei geldfuermuellDownload zum Druckerpatronen + Toner Ankauf

Das ist einfach: Werfen Sie einen Blick in die monatlich aktualisierte und vollständige Ankaufspreisliste von geldfuermuell. Oder noch bequemer: Nutzen Sie die innovative Ankaufspreis-Suchfunktion. Alle aufgeführten Leermodule werden zu den angegebenen Preisen angekauft. Und es lohnt sich, geldfuermuell vergütet bis zu 20 Euro pro Stück!


Die Ankaufspreise unterscheiden sich jedoch nach Hersteller und Modell, die gängigen Druckerhersteller, also z.B. HP oder Brother bringen bei den Tonerkartuschen, bei Brother insbesondere auch bei den Trommeleinheiten, Superpreise während exotischere Hersteller wie Panasonic eher nur Centbeträge erlösen können. Bei den Tinten- und Druckerpatronen mit Tintenstrahltechnologie liegen die Topprodukte im Ankauf bei HP (Hewlett-Packard) und bei Canon. Insbesondere die Druckkopfpatronen von letzterem Hersteller erzielen die attraktivsten Preise im Ankauf. Haben Sie Ihr Modell schon gefunden?


2. Ich habe recyclingfähige Toner und Tinten gesammelt, wie geht es weiter?


Packen Sie ein Paket. Bitte beachten Sie dabei unbedingt die Hinweise auf Richtig-packen! Es werden nur funktionstüchtige Druckerpatronen und Tonerkartuschen angekauft. Schließlich sollen die leeren Tinten und Toner wiederbefüllt werden. Und das geht nur, wenn die Module unbeschädigt bei geldfuermuell ankommen! Nur unbeschädigte eintreffende Leermodule werden vergütet.


3. Die Leermodule sind verpackt, wie kommen das Paket zu geldfuermuell?


Wenn Sie Patronen im Wert von mindestens 30€ pro Paket gesammelt und verpackt haben können Sie eine kostenfreie Rücksendung veranlassen. Per DHL Retourenlabel oder auch per Abholauftrag. Sie können uns Ihre leeren Toner und Tinten aber auch gerne Frei Haus (Transportkosten zu Lasten des Versenders) zusenden. geldfuermuell benötigt keine Voranmeldung Ihrer Einsendung mit leeren Tintenpatronen und Tonerkartuschen. Aber wenn Sie möchten können Sie natürlich gerne eine Auflistung mitsenden, wir haken schneller Listen ab als Neue zu schreiben ;)


Mehr dazu auf unserer Webseite. Wollen Sie


Schon gewusst: Geldfürmüll kauft nicht nur Druckerpatronen an – auch CD Recycling ist ein Thema


Sicher wissen Sie, dass Sie Ihre alten Tonerkartuschen und Tintenpatronen bei Geldfürmüll einsenden können, und auch noch Geld dafür erhalten. Dass das möglich ist, hat einen einfachen Grund: Diese Kartuschen und Patronen können wieder aufbereitet werden. Als Verbraucher sollten Sie wissen, dass eine wieder aufbereitete Tonerkartusche bis zu 3 Litern Erdöl einspart – das ist der Anteil an diesem Rohstoff, der in Herstellung einer neuen Tonerkartusche einfließt. Sie besteht aus Kunststoff, und zur Herstellung von Kunststoff wird Erdöl verwendet. Eine wieder aufbereitete Tonerkartusche ist aus diesem Grund eine wichtige Schonung unserer natürlichen Ressourcen. Doch wie sieht es eigentlich mit anderen Produkten aus? Kann man denn alles recyceln? Die Antwort ist: Ja, man kann so gut wie alles recyceln. Im Klartext bedeutet das, der größte Anteil unseres Mülls müsste gar nicht auf der Mülldeponie landen.


CD Recycling wird künftig noch wichtiger werden


Das Umweltbundesamt untersucht in verschiedenen Verfahren die Zusammenhänge und die Entwicklungen bestimmter Produkte. In diesem Zusammenhang ist bewegt auf der Webseite des Umweltbundesamtes nachzulesen, dass wir alleine in Deutschland jedes Jahr ungefähr 40 Milliarden CD-Roms, DVDs und CDs verwenden – auf die eine oder andere Weise. Viele Privatpersonen oder auch Unternehmen brennen sensible Daten auf CD. In so mancher Zeitschrift liegt als Kaufanreiz eine DVD oder eine CD bei. Unsere Musik kaufen wir in Form von CDs. Die Spiele-Hersteller werfen Millionen CDs mit Kostproben ihrer Spiele auf den Markt. Die silbernen Scheiben sammeln sich in jedem Haushalt – im einen mehr, im anderen weniger. Tatsache ist aber, sie sind überall. Tatsache ist auch: Sie halten nicht ewig, sie werden auch nicht ewig benötigt. Irgendwann sind sie kaputt und müssen entsorgt werden. Filme- oder Spiele sind alt und uninteressant und erfahren das gleiche Schicksal. Wohin damit? Die Tendenz ist übrigens steigend: Jedes Jahr addieren sich zum Bedarf von aktuell 40 Milliarden CDs gute 15 Prozent hinzu.


Sondermüll nicht wegwerfen – CD Recycling ist wichtig


Hand auf´s Herz: Wie oft schon haben Sie eine defekte oder nicht mehr benötigte CD einfach in den Hausmüll geworfen? Wahrscheinlich schon häufig, und keine Sorge, niemand wird Sie strafrechtlich verfolgen. Die wenigsten Menschen wissen, dass die silbernen Scheiben nicht in den Hausmüll gehören. Von da aus gelangen sie nämlich auf die Mülldeponie. Sie bestehen allerdings aus Polycarbonat und einer leichten Aluminiumschicht – und damit gehören sie definitiv in den Sondermüll, denn in der Müllverbrennung entwickeln sich Schadstoffe.


CD Recycling – das ist die Lösung


Die gute Nachricht ist, dass CDs und DVDs ganz einfach recycelt werden können, und das sogar zu 100 Prozent. Im Recycling wird das Polycarbonat zurückgewonnen. Es wird dadurch zu einem hundertprozentig verwertbaren Stoff, der in viele Produkte einfließen kann und somit wertvolle Ressourcen schont. In vielen Städten und Gemeinden stehen Sammelboxen für alte CDs. Aber Sie können es sich auch noch einfacher machen und die silbernen Scheiben einfach an das Entsorgungsunternehmen Geldfürmüll schicken. Dort sorgt man dafür, dass der CD Müll recycelt wird. Der Gedanke, dass Ihr Müll nicht auf einer Deponie Giftstoffe entwickelt, sondern das gesamte Material zu 100 Prozent wieder verwendet werden kann, um neue, andere Produkte herzustellen, macht den Umgang mit CDs doch erst so richtig attraktiv. Lesen Sie auf der Homepage von Geldfürmüll bitte nach, wenn Sie zusätzliche Informationen dazu brauchen, wie das CD Recycling vonstattengeht. Sie werden schnell erkennen, dass sich Ihr Engagement für die Umwelt auch in finanzieller Hinsicht lohnt, denn – Nomen est Omen – bei Geldfürmüll gibt es Geld für CDs und DVDs, die ansonsten im Müll gelandet wären.


Speichern auf Festplatten und USB-Sticks als Alternative?


Bei steigender Tendenz im Bedarf an CDs fragt man sich natürlich, ob es nicht bessere Alternativen gibt, um Daten, Filme, Musik oder anderes zu speichern. Schon seit vielen Jahren gibt es deswegen externe Festplatten, die auch häufig und von vielen Menschen genutzt werden. Aber nicht alles eignet sich, um es auf einen USB-Stick zu speichern oder auf eine Festplatte. Gerade dann, wenn man etwas weitergeben möchte, mag man nicht gleich seine wertvolle Festplatte herausgeben. Ganz zu schweigen von der Industrie, die gerne CDs als Beilagen in Zeitschriften oder Spielemagazinen als Kaufanreiz verwendet, der Musik- und Filmproduktion. Außerdem sollte man hierbei nicht vergessen, dass externe Festplatten, sind sie irgendwann defekt, auch Sondermüll darstellen. Sie gehören zur Entsorgung in den Elektroschrott, werden auf Wertstoffhöfen in ihre Bestandteile zerlegt und ebenfalls recycelt, so gut es geht. Allerdings sind hierbei nicht alle Teile recyclingfähig. Und da stellt sich wieder die Frage, ob es nicht tatsächlich besser ist, CDs zu verwenden, die immerhin zu hundert Prozent recycelbar sind. So oder so appellieren wir an Ihr Umweltbewusstsein: Entsorgen Sie Ihren Müll verantwortungsbewusst, insbesondere wenn es sich um Müll handelt, der recycelbar ist.


Warum Sie die CD Recycling Idee unterstützen sollten!


Recycling unterstützen – das klingt zunächst einmal nach Arbeit. Doch es ist keine Arbeit – es kostet Sie nur ein wenig Sorgfalt, insbesondere wenn wir über Müll sprechen, der recycelt werden kann. Sorgfalt in dem Sinne, dass Sie recycelbare Produkte eben nicht in den Hausmüll werfen, sondern ihn an das Entsorgungsunternehmen Geldfürmüll schicken, und dafür auch noch Geld bekommen.


Wenn Sie den Recycling-Gedanken in dieser Form unterstützen, vermeiden Sie Müll und schonen wertvolle Ressourcen. Das mag alleine bei Ihnen und in Ihrem Haushalt nur ein kleiner Anteil sein. Rechnet man diese Möglichkeiten jedoch auf die deutsche Gesamtbevölkerung um, können jeden Monat Tonnen von Müll recycelt werden, landen nicht auf Müllbergen und es werden ebenso tonnenweise wertvolle und teilweise eben nicht unendliche Ressourcen eingespart. Durch einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ihrem Müll helfen Sie außerdem mit, die Schadstoffemissionen wesentlich zu reduzieren und tragen damit nachhaltig zum Klimaschutz bei.


Wenn Sie jetzt Ihre CD Sammlung im Blick haben und überlegen, ob Sie nicht mal wieder aussortieren sollten, fangen Sie am besten gleich damit an. Wenn Sie schon dabei sind: Vielleicht haben Sie auch noch alte Handys herumliegen und wenn Sie einen Blick in die Kellerregale werfen, finden Sie bestimmt auch ein paar Meter Elektrokabel, die Sie schon lange wegwerfen wollten. Unser Vorschlag: Sammeln Sie wertstoffhaltige Produkte, wie CDs, DVDs, Kabel, Tablet-PCs, Digicams und insbesondere Druckerpatronen usw., verpacken Sie alles und senden Sie es an Geldfürmüll. Ihre Sendung ist bares Geld wert und das werden Sie schon bald nach dem Absenden durch einen Geldeingang auf Ihrem Konto merken.


Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:


geldfuermuell GmbH
Bahnhofstrasse 26
91161 Hilpoltstein

Telefon. 09174/9767-0
Telefax. 09174/9767-17
Mail. info@geldfuermuell.de
Web. https://www.geldfuermuell.de

Handelsregister. HRB 1 99 77, AG Nürnberg
Steuernummer. 241/127/32892
UST/VAT-Nummer. DE813682839